Wohnen in den Geest Höfen

Eine junge Familie berichtet

Die Geest Höfe in Wildeshausen sind ein Vorzeigeprojekt der VR-Immobilien Wildeshauser Geest GmbH. Die Grundstücksfläche von knapp 17.000 Quadratmetern mitten in Wildeshausen steht für einen modernen Mix aus Wohnen und Gewerbe. Neben den bereits fertiggestellten elf Reihenhäusern läuft derzeit zusammen mit der Häuslichen Krankenpflege Bellersen und Lohmann der Bau eines Komplex-Standortes aus ambulantem Dienst, Tagespflege und ambulant betreuten Senioren-Wohngruppen.

Familie Peters/Bendier

Eine junge Familie berichtet

Bereits fertiggestellt ist das Blockheizkraftwerk, das alle Gebäude mit Energie versorgt. Auch die ersten Reihenhäuser haben bereits ihre Käufer gefunden. Im Gespräch mit ihrer Beraterin, Kathrin Wilkens, von der Volksbank Wildeshauser Geest eG berichtet eine junge
Familie, warum sie sich ganz bewusst für das Leben in den Geest Höfen entschieden hat:


Fröhliches Kinderlachen schallt einem aus dem schmucken Reihenhaus mit der Nummer 3c entgegen. Der knapp dreijährige Paul spielt mit seinem kleinen Motorrad, während seine Eltern Rebekka Peters und Daniel Bendier in der großen Wohnküche alles für die gemütliche Kaffeetafel vorbereiten. “Wir fühlen uns pudelwohl hier, auch wenn wir noch nicht komplett fertig eingerichtet sind”, strahlt Hausherrin Rebekka und streicht sich über den kugelrunden Babybauch. In Kürze soll Pauls Schwester zur Welt kommen, mit der er sich dann sein Schlafzimmer in der ersten Etage und sein Spielzimmer ein Stockwerk darüber teilen möchte. “Zum Glück haben wir ausreichend Platz hier”, freut sich Pauls Papa Daniel, der am 1. Dezember 2019 mit seiner kleinen Familie in den dreigeschossigen Klinkerbau
eingezogen ist.

Vorher wohnten die drei in Oldenburg, wo sie allerdings bei der Suche nach bezahlbarem
Wohnraum nicht fündig wurden. Da der 34-jährige Bendier als Leiter Unternehmenssteuerung bei der Volksbank Wildeshauser Geest eG arbeitet, suchte er nach einer Immobilie mit kleinem Garten in der Nähe seiner Arbeitsstätte. Der moderne Zuschnitt des 134 m² großen Hauses überzeugte den Banker: “Wir haben auf allen drei Etagen einen Abstellraum, unten das große Wohn- & Esszimmer mit offener Küche sowie ein Gäste-WC und in den beiden oberen Stockwerken zwei Schlafzimmer, zwei Bäder, ein Büro und Pauls Spielzimmer”. Auf dem 200 m² großen Grundstück ist zudem noch Platz für einen Carport, Stellplätze sowie einen kleinen Garten, der demnächst angelegt wird und in dem Paul dann mit seiner kleinen Schwester spielen kann. Rebekka Peters sieht die Lage der Geest Höfe positiv: “Es ist hier viel ruhiger als erwartet und man ist schnell in der Stadt.”


Auch dem Gesamtkonzept der Geest Höfe kann sie einiges abgewinnen. “Kinder profitieren
von Älteren und umgekehrt”, weiß sie von den regelmäßigen Besuchen bei ihrem Vater im Altersheim. “Paul ist der Star dort und zaubert allen ein Lächeln ins Gesicht”, freut sich
die junge Mutter und ist schon gespannt auf neue Nachbarn in den Geest Höfen.

Dieser Artikel erschien im Magazin "Haus + Eigentum", Ausgabe I. Quartal 2020, die Sie als Postwurfsendung im Landkreis Oldenburg erhalten.