Vertreterversammlung 2021

125 Jahre VR Bank Oldenburg Land eG

Gemeinsam ins neue Jahrzehnt - Die Zukunft kann kommen

Die Volksbank Wildeshauser Geest eG und die VR Bank Oldenburg Land West eG waren über viele Jahrzehnte in ihrer Kontinuität und von einem soliden und stabilen Bilanzbild geprägt. Um diese Basis nachhaltig zu erhalten, wurden mit der Fusion der beiden Banken in 2020 zukunftsgerichtete Ausrichtungen und strukturelle sinnvolle Anpassungen auf den Weg gebracht. Die Kundenwünsche (z.B. hinsichtlich der Kredithöhe) haben qualitativ und quantitativ andere Größenordnungen erreicht, denen eine entsprechende Grundgröße einer Bank gegenüber stehen muss (u.a. wegen der Eigenkapitalanforderungen, der Digitalisierung und der Regulatorik). Wir sind daher mit der Fusion gemeinsam ins neue Jahrzehnt gestartet. Unser Geschäftsgebiet umfasst 6 von 8 politischen Gemeinden des Landkreises Oldenburg und erstreckt sich von Wardenburg bis Harpstedt.

Die höchste Priorität hat dabei die regionale Nähe zum Kunden mit dem Ziel, die Beratungsleistungen qualitativ weiterzuentwicklen und technische Innovationen einzubinden. Wir sind für die künftigen Herausforderungen bestens gerüstet.

Zu unserer Geschäftsentwicklung:
Die Bilanzsumme der zusammengeführten Banken hat sich um 102,1 Mio Euro auf leicht über 1 Milliarde EURO erhöht.

Treibende Kraft der sehr erfreulichen Entwicklung war das Kundengeschäft, sowohl bei den Kundenkrediten als auch bei den Kundeneinlagen. Die Zuwächse im Kreditbereich sind in erster Linie im Darlehensbereich im Bereich der Immobilienfinanzierungen (Wohnungsbau, Projekt- und Bauträgertätigkeit) anzusiedeln.

Wie auch in den Vorjahren heben sich die Sichteinlagen in der Entwicklung deutlich von anderen Anlageformen ab und bestimmten auch in 2021 den Anstieg der Kundeneinlagen. Diese Entwicklung ist zudem der Hoffnung der Kundschaft auf steigende Zinsen geschuldet.

Ausserbilanzielles Geschäft:
Entsprechende positive Ausweitungen waren auch im Vermittlungsgeschäft bei unseren genossenschaftlichen Verbundpartnern auszumachen (u.a. BSH / Bausparkasse Schwäbisch Hall eG, UNION Investment, R+V Versicherung).

Insgesamt lag die geschäftliche Entwicklung deutlich über den Erwartungen zu Beginn des Jahres.

Die Ertragslage ist aus unserer Sicht vor dem Hintergrund der Niedrigzinspolitik der europäischen Zentralbank, der kostenintensiven Regulatorik und den enstandenen Sonderkosten in Zusammenhang mit der Fusion (u.a. EDV-Zusammenführung) zufriedenstellend. Mit dem Ergebnis konnte das Eigenkapitals angemessen gestärkt werden.

Der Bilanzgewinn 2020 betrug nach den erfolgten Vorwegzuweisungen zu den Rücklagen 798 TEURO. Neben einer Dividende in Höhe von 3 % wird wegen des 125-jährigen Bestehens der Bank in 2021 ein Bonus in Höhe von 6,5 % gezahlt. Die Gesamtdividende beträgt somit 9,5 %.

Im Aufsichtsrat wurden die turnusmäßig ausgeschiedenen Mitglieder Stefanie Radtke, Ralf Oltmanns und Henry Punke einstimmig wiedergewählt.

Vertreterversammlung 2021